Artikel

Artikel

Mutter, wie weit darf ich reisen?

Verlust von Schlüsselkräften

Kinder spielen es heute noch. Gut möglich, dass auch Sie mit diesem „alten“ Kinderspiel eine Kindheitserinnerung verknüpfen. Und damit bereits in frühen Tagen die Erfahrung gemacht haben abzuwägen, wer wie viele Baby-, Mäuse-, Elefantenschritte, … machen darf.

Dieses Spiel mag schwarz-weiß sein, kindlich brutal, gleichzeitig äußerst heikel und auch lustig. Wie immer Sie dies betrachten möchten. Dennoch erkennen Kinder sehr rasch, dass es Sinn macht gut abzuwägen, damit niemand der Gruppe (abseits des Spiels) verloren geht. Es lohnt sich daher einen Ausgleich zu schaffen und Brücken zu bauen. Denn andernfalls kann das Gefüge der Gruppe ins Wanken geraten und nebst Tränen auch zu Brüchen führen.

Und „Jetzt“? Im Erwachsenenalter? Im Organisationskontext? Auch nicht gut, die Balance aus den Augen zu verlieren. Mag sein, dass wir gelernt haben Tränen zu vermeiden, zu unterdrücken. Entstandene Brüche – ja, die gibt es ebenso. Werden diese jedoch nicht angesprochen und geklärt: schwupp-di-wupp gehen dem Unternehmen wertvolle Mitarbeiter verloren.

Ein Grund mehr den Blick auf die wirtschaftlich-finanziellen Folgen zu werfen: es kostet Geld, viel Geld, wenn Mitarbeiter zu anderen Firmen weiterziehen bzw. noch kritischer: sie wollen erst gar nicht in Ihrem Unternehmen arbeiten.

Faktencheck unserer Online-Umfrage 2021: ca. 30 % kennen die Kosten, die durch den Verlust von Schlüsselkräften entstehen gar nicht. Rund 20 % kennen nur die Kosten für Suche und Einarbeitung. Oder von einer ganz anderen Seite aus betrachtet: fast zwei Drittel sind sich erst gar nicht der Opportunitätskosten bewusst.

Wie ist der Status bei Ihnen? Finden Sie es ganz einfach mit dem kostenfreien Staff-Maturity-Test via App oder unter www.wegundjetzt.com heraus.

Barbara Joshua und Claudia Piribauer

Vom richtigen Zeitpunkt

Aus dem Nähkistchen gesprochen: es mag gut gehen oder nicht; herausfordernde Zeiten jedoch, neue Erfahrungen zur Arbeitsgestaltung, digitale Erkenntnisse, … bieten die Chance seinen eigenen Weg zu reflektieren und eine geänderte, individuelle Richtung einzuschlagen. DAS ist beeindruckend mutig und motivierend gleichermaßen. Denn eines zeigt sich klar, vom Töpfern bis zur Gründung eines Bio-Tech-Start-Ups: so bereit waren Schlüsselkräfte in etablierten Unternehmen noch nie Veränderung auf allen Ebenen anzudenken.

Wie jedoch denken genau diese etablierten Unternehmen? Kreisen die Gedanken primär ausschließlich darum, wie man (Personal)Kosten senkt, halbwegs auf kurze Sicht durch schwierige Zeiten kommt? Oder lohnt es sich einen Blick darauf zu werfen, was es bedeutet wertvolles Personal a lá longue zu verlieren? Ist es JETZT an der Zeit, sich Themen der Organisations- und Personalentwicklung zu widmen? Ist das ein WEG oder resultiert es im worst case in einem „weg“ von Mitarbeitern mit hoher Fähigkeit zu Resilienz und Innovation? Effekthascherei versus langfristiges Fundament?

„Hüft’s nix, (so) schodt’s nix“ wie man hierzulande so schön sagt. Wir meinen jedenfalls, dass es nicht schaden kann, mal zu evaluieren – ohne, dass einem Kosten entstehen – wie es denn so um den Reifegrad seiner Organisation bestellt ist. Nutzen Sie dazu den Staff-Maturity-Test unter https://wegundjetzt.com/staff-maturity-test/.

Barbara Joshua und Claudia Piribauer

Alles gut?!

Alles richtig gemacht – und doch was übersehen?

Die Schlüsselposition: „Mechatroniker“

Strategischer Weitblick, die Nachfolge im Auge, Vorbereitung 2 Jahre im Vorfeld, „On-the-Job-Period“ für den Nachfolger, geregelte Übergabe, Job-Description an die zukünftig-strategisch notwendigen Erfordernisse angepasst, extra Check im Rahmen des internen Recruiting-Prozesses, flexibles Arbeitszeitmodell. Die Mitarbeiterin tritt die Nachfolge an. Alle sind zufrieden. Und dann? Die Mitarbeiterin kündigt nach 5 Monaten. Einfach nur dumm gelaufen? Nicht die Bohne.

Ihre Fragen, unsere Antworten.

Barbara Joshua und Claudia Piribauer

Hurra, die WegUndJetzt-App ist da!

Das ist keine Spiele-App: Vielmehr Ihre ganz persönliche Einladung mit dem kostenfreien Staff Maturity Test einen ersten Eindruck zu gewinnen, wie hoch Ihr Risiko ist bzw. woran es liegen mag, wertvolle Schlüsselkräfte zu verlieren. Außerdem gewinnen Sie darüber hinaus die Erkenntnis wie hoch die Kosten sind, die dieser Verlust Ihrem Unternehmen verursacht.

Lassen Sie sich darauf ein und nutzen Sie die nächsten 15 Minuten gewinnbringend. Daher: Ihr Mut lohnt sich den Reifegrad Ihres Unternehmens mit unserer App „WegUndJetzt–Staff Maturity Test“ zu erfahren. Sie können die App im Google Play Store und im Apple Store herunterladen und ausfüllen oder aber auch über diesen Link die Evaluierung durchführen.

Wir stehen Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung und freuen uns auf Ihre tatkräftigen Rückmeldungen.

Barbara Joshua und Claudia Piribauer

Eine Schlüsselkraft kündigt aus heiterem Himmel

Geht es Ihnen auch manchmal so: Alle wesentlichen Stellen im Unternehmen sind besetzt und dann kündigt eine Schlüsselkraft aus heiterem Himmel?

Und wieder beginnt das Spiel: 1. Teure, externe Personalsuche, 2. Mehrwöchige/-monatige Vakanz in der stressigsten Zeit, 3. Überlastung der restlichen Belegschaft, …